Familienreisen mit besonderen Kindern

Oggebbio
Will man mit chronisch kranken oder behinderten Kindern verreisen, hat man vieles zu bedenken. Doch es gibt inzwischen viele Einrichtungen, die auf diesen speziellen Familienurlaub eingerichtet sind.

Freundliche Atmosphäre bringt Erholung für alle

Viele Ferienunterkünfte sind mit barrierefreundlichen Räumlichkeiten, Sanitäranlagen und Spielmöglichkeiten besonders auf kleine Gäste mit Handicap eingerichtet. Es gibt zudem auch Urlaubsunterkünfte mit speziellen Pflegebetten, um Eltern eine ähnliche Versorgung wie zuhause zu ermöglichen. Häufig sind Ferienanlagen auf Bauernhöfen, die gleichzeitig Therapieprogramme beispielsweise mit Pferden anbieten. Diese Anlagen sorgen mit einer besonders familienfreundlichen Atmosphäre für Erholung und Abschalten vom sonst sehr stressigen Alltag solcher Familien.

 

Perfekt gemacht für die Familie

Familien sind bunt und jedes Kind ist anders. Daher sind spezielle Familienferienstätten ideal für Groß und Klein. Sie sind optimal auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern mit und ohne Einschränkung zugeschnitten und ermöglichen einen individuellen Urlaub mit der Familie ganz nach Wunsch. Ob in speziellen Familienhotels mit Vollpension oder Ferienwohnung oder -haus als Selbstversorger: Jede Familie kann das Passende finden.

 

Abschalten vom täglichen Allerlei

Familienreisen mit besonderen Kindern können zwar etwas aufwendiger sein, da viele Dinge des täglichen Bedarfs mit in den Urlaub genommen werden müssen, bieten trotz allem aber eine willkommene Abwechslung zur schwierigen Alltagssituation als Eltern von behinderten Kindern. Pädagogische Konzepte mit Tieren oder Bewegungslandschaften setzen neue spannende Reize und bieten die Gelegenheit, Familie zu leben fernab der täglichen Verpflichtungen in Haushalt, Schule und Beruf.

 

Urlaub verbindet

Zusammen die Ferien zu verbringen, verbindet alle Familienmitglieder miteinander. Geschwister von pflegeintensiven Kindern kommen oft zu kurz und können im Urlaub auch einmal Zeit alleine mit einem Elternteil verbringen. Die entspannte Atmosphäre, die Raum lässt für gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse, sorgt noch lange nach dem Urlaub für schöne Erinnerungen. Dies kann für vieles entschädigen.

 

Aktivitäten planen

Je nach Wunsch kann man sich als Familie im Urlaub einfach treiben lassen oder auch schon vorab Aktivitäten planen. Portale, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung spezialisiert sind, geben Tipps und Anregungen, was für Aktivitäten in der Schweiz möglich sind. Auch Reisen ins nahe Ausland bieten die Möglichkeit, Land und Leute zu entdecken und Kindern neue Eindrücke zu vermitteln. Beliebt sind mediterrane Urlaubsgebiete, da sie Wärme und eine beeindruckende Natur mit vielen Ausflugsmöglichkeiten kombiniert bieten. Auch hier zählen Familien mit pflegebedürftigen oder behinderten Kindern zu gern gesehenen Gästen, um Abwechslung in die belastende Familiensituation zu bringen.

 

Ferienquartiere mit Schwerstbehinderten

Beim Familienurlaub mit schwerstbehinderten Kindern ist meist ein größerer organisatorischer und logistischer Aufwand nötig. Erfreulicherweise hat sich mit dem Wandel der Gesellschaft auch die Tourismusbranche im Bereich schwerstbehinderter Reisende geändert. Es ist zwar noch eine Nische, aber es gibt durchaus qualitativ hochwertige Anbieter in diesem Bereich. Häufig werden sie von Menschen geschaffen, die selbst in irgendeiner Form betroffen sind. Pflegepersonal, ein erreichbarer Arzt und Therapiemöglichkeiten sind Grundvoraussetzungen, damit sich auch die Eltern erholen können.

 

Fazit

Je nach Art der Behinderung des Kindes ist es leichter oder schwieriger, eine Familienferienunterkunft zu finden. Aber es ist nicht unmöglich. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter, wo Familien in besonderen Kindern gern gesehene Gäste sind.